– das voll gefederte SUV-Trike: höher, breiter, komfortabler!

HP-Velotechnik Scorpion plus 20, cosmic grey, ErgoMesh-Sitz, Trikefender, Gepäckträger…
HP-Velotechnik Scorpion plus 26, cosmic grey, ErgoMesh-Sitz, Trikefender, Gepäckträger, STEPS 5000 mit Di2 Nexus 8-Gang Automatik

Steckbrief:

● Hohe, aufrechte Sitzposition für herausragende Übersicht bei guter Fahrdynamik; tiefe Pedalposition
● Breit ausgelegte Rahmengeometrie mit leichtem Zustieg auch für kleine Fahrer ab 1,49 m
● Gute Kippstabilität
● Kompaktes 20 Zoll Hinterrad / Großes 26″ hinterrad für optimale Laufruhe
● Gepäckkapazität: bis zu 60 kg in 6 Taschen
● Maximale Zuladung 150 kg
● Komfortable, integrierte Vollfederung AntiDive Geometrie, HP Stabilizer System
● Ohne Werkzeug faltbar in 60 Sekunden

Sitzhöhe: 43 – 57 cm
Tretlagerhöhe: 37 – 43 cm
Gewicht: ab 18,8 kg
Zuladung: max. 150 kg

Scorpion plus 26: Laufen lassen, um den Alltag zu genießen

Herzstück der SUV-Trikes ist der ausladende Rahmen. Seine Geometrie kommt in der markanten Silhouette des Scorpion plus 26 mit großem 26-Zoll-Hinterrad vollkommen zur Geltung. Erleben Sie, wie das Höher und Breiter mit den unwiderstehlichen Fahrvorteilen dieser Bauweise verschmilzt: der geringe Rollwiderstand, die hohe Laufruhe bei  schneller Fahrt und das leichte Überrollen von Hindernissen.

Wundern Sie sich ruhig: Auf den ersten Blick ist der Scorpion plus 26 gegenüber seinem sportlicheren Freund Scorpion fs 26 um jeweils fast zehn Zentimeter in Höhe und Breite gewachsen. Doch die neue Geometrie ermöglicht es sogar erheblich kleineren Fahrern ab einer Körpergröße von 1,49 Metern, sich locker in das voll gefederte Fahrzeug zu schwingen. Für alle heißt es: Bitte Platz nehmen und entspannt in die Pedale treten!

Der entscheidende Kniff offenbart sich aber auch Fachleuten erst bei genauem Hinsehen: Die Entwickler lassen die Rahmenquerträger samt der komplexe Lenkungskonstruktion weit nach hinten ausschwingen. Resultat: Die Sitzkante schließt direkt über den Querträgern ab. Durch den optimierten Schwerpunkt gewinnt das hohe Fahrzeug seine beeindruckende Kippstabilität und der Fahrer beste Übersicht im Verkehr.

Ihr Extra-Plus bei dieser Wachstumskur: Der Gepäck träger lässt sich gleich doppelt aufrüsten, ohne dass Sie auf Akkus  oder Trinkflaschen verzichten müssten. Inklusive Lowrider verkraftet er vier handelsübliche Taschen mit bis zu 50 Kilogramm Zuladung. Obenauf bietet die optionale Top Load-Plattform Platz für leichtes Gepäck. Das dürfen Sie gerne ausnutzen: Dank des verstärkten Faltgelenks ist die zulässige maximale Zuladung sogar von 140 auf 150 Kilogramm gestiegen!

Scorpion plus 20: Wendiger Souverän

Klein – aber oho! Mit einem kleineren Hinterrad können Sie große Sprünge machen: Das merken Sie sofort, wenn Ihr Fahrzeug einmal in der Bahn oder im Auto mitreisen soll. Glatte 16 Zentimeter spart der Scorpion plus 20 in der Länge gegenüber dem 26-Zoll-Modell ein, wenn Sie ihn zusammenfalten. Für 81 x 91 x 83 Zentimeter ist fast überall Platz. Beim Fahren bleibt Ihr Fahrzeug höchst wendig: Dank kürzerem Radstand ist der Wendekreis im Vergleich zum großen Bruder Scorpion plus 26 mit 4,75 Meter um satte 60 Zentimeter kleiner.

20 Zoll im Heck bedeuten zudem mehr Platz an anderer Stelle. Deshalb können Sie an Ihrem Scorpion plus 20 souverän viel Gepäck unterbringen. Der eigens für dieses Modell entworfene Träger nimmt nicht nur vier Taschen mit bis zu 50 Kilogramm auf. Er macht sich zusätzlich breit: Auf dem integrierten Plattform-Gepäckträger können Sie getrost auch ein dickeres Päckchen deponieren. Egal aber, was Sie Ihrem Packesel aufbürden, die Lasten kommen anderen Anbauteilen nicht in die Quere. Ob Akku, Trinkflaschen und Side Bag Mount oder die speziellen Halterungen aus der „Komfort- und Reha“-Zubehörlinie – alles passt!

Wenn Sie einmal ganz sperrige Güter transportieren wollen, werden Sie den Scorpion plus 20 als willigen Lastesel schätzen lernen. Vertrauen sie ihm bedenkenlos auch breite Radanhänger an: Wo die beiden gelenkten Vorderräder des Trikes sicher durch kommen, folgt die Last im Schlepptau lässig.

Der Faltvorgang bleibt übrigens sowohl beim Scorpion plus 20 wie beim Scorpion plus 26 so einfach wie bei den anderen Modellen aus der Scorpion-Familie: Drei Schnellspanner öffnen, Sitz abnehmen, Sicherheitsverriegelung am Hauptrahmen lösen – und schon können sie den Hinterbau mitsamt Rad flach zwischen die Vorderräder bewegen.

Technische Daten Scorpion plus

 Scorpion plus 20Scorpion plus 26
Sitzhöhe BodyLink43 cm43 cm
Sitzhöhe ErgoMesh46 cm / 57 cm (HS plus)46 cm / 57 cm (HS plus)
Sitzbreite ErgoMesh38 cm / 43 cm (XL) 
Sitzwinkel46 – 54° / 46 – 59° (HS plus)46 – 54° / 46 – 59° (HS plus)
Tretlagerhöhe37–43 cm37–43 cm
Federweg VR/HR6 cm / 8 cm6 cm / 8 cm
Bodenfreiheit15,5 cm (statisch eingefedert)15,5 cm (statisch eingefedert)
Laufradgröße VR20″ (ISO 406)20″ (ISO 406)
Laufradgröße HR20″ (ISO 406)26″ (ISO 559)
max. Reifenbreite5 cm (2″)  5 cm (2″)
Radstand110 cm120 cm
Spurweite86 cm86 cm
Breite91 cm91 cm
Länge168-200 cm186-218
Gewichtab 18,8 kgAb 19,5 kg
Zuladungmax. 150 kgmax. 150 kg
RahmenmaterialAlu 7005 T6Alu 7005 T6
SchwingenlagerWartungsfreiwartungsfrei
PulverbeschichtungCosmic grey, Magma red / schwarz, Oder SonderfarbeCosmic grey, Magma red / schwarz, Oder Sonderfarbe
FahrerIn Größeca. 1,49–2,00 mca. 1,49–2,00 m
Garantie Rahmen10 Jahre10 Jahre

Neue Mobilität: Mit dem Scorpion plus als Reha- und Therapierad bestimmen Sie selbst den Kurs

Ergonomie und Design sind zwei oftmals kaum zu vereinende Gegensätze. Das Scorpion plus ist der Trike gewordene Beweis, dass eine Synthese nicht nur gelingen, sondern noch dazu ein Maximum an Fahrfreude entwickeln kann. Die Modellreihen mit dem hohen Sitz und dem breiten Fahrwerk haben die Ingenieure von HP VELOTECHNIK als Plattform optimiert, um Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein vielseitiges Fahrzeug zu bieten. Das Scorpion plus ist als Reha- und Therapiefahrrad in vielen Fällen eine hervorragende Wahl und dafür als Medizinprodukt Klasse eins klassifiziert.

Körperliche Einschränkungen bedeuteten bislang oft das Aus fürs Rad fahren. Aber: Muss man auf das Velo verzichten, nur weil man etwas älter geworden ist, ein Handicap kompensieren muss oder eine Reha nach einer Verletzung absolviert? Wir sagen: Nein – und geben mit dem Scorpion plus die Antwort auf die Frage, wie Sie mobil bleiben!

Der zentrale Aspekt neben der hohen Standsicherheit eines Pedalfahrzeuges ist die Möglichkeit, mühelos einsteigen zu können. Um das zu erreichen, haben die Entwickler die Geometrie des Vorderachsträgers massiv verändert. Die beiden Querrohre des Hauptrahmens spannen sich kraftvoll weit nach vorne. Wie mit einer Bewegung sich weit öffnender Arme laden sie geradezu zum Hinsetzen ein. Auch die wesentlichen Teile des tausendfach bewährten Scorpion fs-Fahrwerks, Querlenker und Stabilisator-System, wurden für das Komfortmodell radikal neu gedacht: Dem Linienverlauf der Rahmenquerträger folgend sind sie weit nach hinten gezogen.

Der gewonnene Platz kommt Ihrem Komfort zugute. Sie treten von der Seite in den Freiraum zwischen Laufrad und Rahmen, bewegen sich bis an die Sitzkante heran und nehmen entspannt Platz. Nun können Sie in aller Ruhe ein Bein über den Mittelträger heben und die Füße auf den Pedalen platzieren.

Das Scorpion plus steht und fährt sich besonders sicher – auch von wenig geübten Fahrern in schnellen Kurven oder von Menschen mit eingeschränktem Gleichgewichtssinn. Die Bauweise als Dreirad mit zwei Vorderrädern und der niedrige Schwerpunkt des Fahrers sorgen speziell beim Bremsen in Kurven für besonders gute Kippsicherheit.

Besonderer Vorteil: Sie können durch die direkte Sicht auf die Vorderräder die Breite Ihres Fahrzeugs jederzeit gut einschätzen – oftmals sicherer für Sie und andere, als dies bei herkömmlichen Reha-Rädern möglich ist.

Mit dem Scorpion plus wird auch Menschen mit Handicap in vielen Fällen die selbstständige Fortbewegung ermöglicht. Gleichzeitig werden die krankengymnastische Behandlung unterstützt und die individuellen Stütz- und Gleichgewichtsreaktionen trainiert. In der Liegeradposition schonen Sie Ihre Knie beim Pedalieren und können die Belastung der Muskulatur gezielt dosieren.

Die Pedalposition ermöglicht eine effektive Kraftabstützung an der Rückenlehne und verleiht Ihnen ganz entspannt eine windschnittige Haltung. Durch die offene Körperposition wird einengender Druck auf den Bauchraum und die Organe vermieden. Für die Lunge heißt das: Tief durchatmen!

Das vielleicht Wichtigste: Jede Menge Fahrfreude serienmäßig! Der hohe gesundheitliche Nutzen des Radfahrens entfaltet vor allem dann seine Vorzüge, wenn das Fahrzeug auch gern im Alltag genutzt wird. Tun Sie Gutes für Ihr Herz-Kreislauf- und Nervensystem, entlasten Sie wirkungsvoll Wirbelsäule, Arme und Schultergürtel und spüren sie die effektive physiomotorische Förderung.

Mit dem Scorpion plus erfahren Sie schnell: Fahrspaß ist der größte Motivationsverstärker!

Indikationsbereiche:

Das Scorpion plus kann für die Wiederherstellung der Mobilität bei Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen sowie eingeschränkten natürlichen Bewegungsabläufen eingesetzt werden.

     Nach Empfehlung Ihres Therapeuten sind mögliche Indikationen für das Fahren dieses Dreirades zudem neuromuskuläre Erkrankungen, z. B. Zerebralparese oder Muskeldystrophie. Das Fahrrad darf nicht von Personen verwendet werden, die nicht zum sicheren und selbstständigen Führen eines Fahrrades geeignet sind, z.B. bei Blindheit, oder der Unfähigkeit, notwendige Gliedmaßen kontrolliert zu bewegen.

Positive Auswirkungen

  • Förderung der Bewegungskoordination
  • Verbesserung der Symmetrie der Körperhaltung
  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Kondition
  • Kompensation von Bewegungsarmut
  • (Wieder-) Erlernen / Fördern gezielter Bewegungsabläufe
  • Kontrakturenprophylaxe
  • Förderung des allgemeinen Wohlbefindens
  • Integration und Teilhabe in der Gesellschaft

Finanzierungszuschuss durch Kostenträger

Nach Auffassung der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland ist ein Therapiefahrrad für Erwachsene derzeit in der Regel keine Kassenleistung, daher wird dafür keine Hilfsmittelnummer erteilt. Kinder und Jugendliche dagegen haben in vielen Fällen einen Rechtsanspruch auf Zuschüsse. Für HP VELOTECHNIKs mitwachsendes Dreirad Gekko fxs für Körpergrößen von 1,15 – 1,80 m wurde die Hilfsmittelnummer 22.51.02.0061 erteilt. (Mehr dazu im Gekko fxs Therapierad-Katalog).

     Dennoch lohnt es sich, mit Ihrem Arzt über die Verordnung eines Scorpion plus als Therapierad zu sprechen. In besonderen Fällen haben auch schon Krankenkassen einen besonderen Nutzen erkannt und bezuschusst. Eine größere Erfolgswahrscheinlichkeit besteht, wenn andere Kostenträger in Frage kommen wie Unfall- oder Haftpflichtversicherung, Berufsgenossenschaft, Deutsche Rentenversicherung, Versorgungsstellen der Länder für Kriegsopfer, Integrationsämter oder private Stiftungen. Spezialisierte HP VELOTECHNIK Fachhändler verfügen über eine Zusatzqualifikation als Medizinprodukteberater: Sie passen Ihr Scorpion plus optimal auf Ihre Bedürfnisse an, können Ihnen und Ihrem Therapeuten Hinweise zur Begründung einer Verordnung geben und unterstützen Sie gegebenenfalls bei der Abrechnung mit den Kostenträgern.

Kleine Helfer von HP VELOTECHNIK: Mit der richtigen Technik haben Sie alles im Griff

     Der „Klettspringer“ macht Fußhalter und Handfixierung zu einem echten Hingucker. Hinter der Verschlusstechnik verbirgt sich ein Klettband mit verblüffendem Aufschnapp-Mechanismus. Ein Ruck am Verschluss – und Hand oder Fuß sind freigegeben.

     Das Ergo-Sicherheitspedal kann ganz einfach in handelsübliche Klick-Pedale (SPD von SHIMANO) eingerastet werden. Vorteil für Rehapatienten beispielsweise im Aufbautraining nach einer Knieoperation: Der einstellbare Auslöser der Sicherheitsbindung sorgt im Falle eines Unfalls dafür, dass die sich auch sicher öffnet. Die edel eloxierte Plattform ist größenverstellbar und im Set mit den Pedalen erhältlich. Wer nach der Reha wieder auf volle Touren kommen will, hat gleich das richtige Material dafür unter den Füßen.

     Noch mehr Halt bietet das Ergo-Pedal mit Unterschenkelfixierung. Auch diese Neuentwicklung lässt sich vielfach einstellen. Im Unterschied zum Sicherheitspedal ist sie fest und anstelle einer Pedale mit der Kurbel verbunden.

     Das besondere Plus für Menschen mit Gehbehinderung ist die von unseren Entwicklern ersonnene Schnell-Arretierung für Gehhilfen. Die Konstruktion ist ähnlich der, wie man sie von Gartengeräte-Zubehör kennt. Allerdings haben wir das Prinzip für unsere Trikes mit einer Edelstahl-Sicherungsklammer entscheidend modifiziert: Die Krücke lässt sich mit einer Hand sowohl in den Köcher unterhalb des Sitzes einstellen, dann oben zuverlässig festklipsen und nach der Fahrt wieder heraus nehmen. Wenn Sie wollen, können Sie das praktische Utensil aber gerne auch als Multifunktions-Halter verwenden – so elegant wird sonst kaum jemand beim Picknick den Sonnenschirm aufstellen können!

Unsere persönliche Einstufung kurz und knapp: *

Der Scorpion plus ist das geniale Liegedreirad für Personen, die gerne etwas höher sitzen wollen. Dabei ist der Rahmen so geformt, dass Sie bequem von vorne bis an den Sitz herangehen können um sich dann entspannt in den Sitz hinein zu setzen. In Abhängigkeit von dem gewählten Sitz erreichen Sie bei dem Scorpion plus durch die größere Fahrzeugbreite eine erstaunliche Fahrstabilität bei höherer Sitzposition.

Mehrwertsteuersenkung!

Den auf unserer Internetseite aufgeführten Preisen liegt der Mehrwertsteuersatz von 19% zu Grunde. Im Ramen der gesetzlichen Bestimmungen werden im Zeitraum vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 die Preise auf den Mehrwertsteuersatz von 16% umgerechnet und an Sie weitergegeben.

Erfüllen Sie sich doch Ihren Traum…

zum Konfigurator:

http://hpvelotechnik.velocom.de/step-1.jsf