Liegeradsitze von HP Velotechnik

Kaum etwas prägt den Charakter eines Liegerads so sehr wie der verwendete Sitz. Wie gut er sich auf Ihre bevorzugte Sitzposition einstellen lässt, entscheidet maßgeblich über Ihren Fahrkomfort. Bei HP Velotechnik finden Sie verschiedene Liegeradsitze für Ihr Trike: einen flach gebauten, passgenau einstellbaren Schalensitz mit ausgesprochen gutem Halt sowie mehrere Arten von Netzsitzen, die von vielen auf Anhieb als sehr bequem empfunden werden und eine ausgezeichnete Belüftung bieten.

Die Netzsitze der Gekko-Serie sind fester Bestandteil des in einem Stück faltbaren Rahmens. Bei unseren einspurigen Liegerädern sowie unseren Scorpion-Trikes haben Sie die freie Wahl: Der Sitz ist als Einzelteil abnehmbar. Damit können Sie diese Liegeradsitze sowohl als Option beim Kauf eines neuen Fahrrads wählen, als auch einzeln kaufen. Nehmen Sie Platz und stellen Sie sich auf maximalen Komfort ein!

Bei allen unseren Liegeradsitzen können Sie den Sitzwinkel stufenlos einstellen und einfach per Schnellspanner fixieren – je nachdem, ob Sie lieber sportlich zurückgelehnt vorankommen oder eher aufrecht den Überblick bewahren möchten. Optional bieten wir einen Anschlag für die definierte Einstellung des Sitzwinkels an. Damit bringen Sie den Sitz zum Beispiel nach dem Transport schnell und präzise wieder in Ihre bevorzugte Position.

Darüber hinaus haben Sie bei jedem unserer Sitze die Möglichkeit, eine Halterung für ein Rücklicht oder einen Wimpel anzubringen sowie Halterungen für Trinkflaschen, wo diese sich nicht am Rahmen befestigen lassen.

Der BodyLink-Sitz – Ergonomie ist flexibel

Stellen Sie sich vor, Sie steigen nach einem langen sportlichen Fahrradtag vom Rad und das einzige Zipperlein ist das Kribbeln in Ihren Oberschenkeln. Druckstellen am Po, taube Weichteile, schmerzende Bandscheiben und einen starren Nacken können Sie entspannt vergessen.

Möglich wird dieser ergonomische Sitzkomfort mit dem BodyLink-Liegeradsitz von HP Velotechnik. Auf Ihrem alten Fahrradsattel lastet das ganze Köpergewicht auf der winzigen Fläche der Sitzhöcker. Konventionelle Sitze pressen Ihren Rücken in eine feste Form oder lassen eine definierte Vorgabe der Lordosenwölbung bei ausgeformten Sitzmulden nicht zu.

Der BodyLink-Liegeradsitz ist der natürlichen S-Form der Wirbelsäule angepasst: Die Kombination einer festen, anatomisch geformten Sitzschale und einer sanft gewölbten Rückenlehne mit einer flexiblen Verbindung gibt Ihnen angenehm großflächige Unterstützung. Die Höhe der Sitzvorderkante und der Lordosenstütze können Sie einfach per Schnellspanner einstellen. Genauso wie die Rückenlehne: Aufrecht in der Stadt, flach und schnell über Land. Der Reiz liegt in der Abwechslung.

Praktisch: Die Sitzgröße können Sie milimetergenau festlegen. BodyLink ist stufenlos längenverstellbar bei nur einer Sitzgröße. HP Velotechnik fertigt den innovativen Liegeradsitz aus faserverstärktem Kunststoff mit einem leichten Schaumkern. Eine Kopfstütze gibt es als Zubehör. Das innovative Design des BodyLink-Sitzes mit der teilflexiblen Sitzschale ist vom Deutschen Patentamt als Gebrauchsmuster geschützt.

Maßstab ist der Mensch. In der Liegeradplosition beträgt der Bandscheibendruck nur 1/3 als in der vorgebeugten Sitzposition beim Aufrechtrad. Aktives Sitzen stärkt die Rückenmuskulatur. Der Urologe Prof. Porsträt zum Liegerad: „Dieses Gefährt hat die Vorzüge eines normalen Fahrradesmit dem weiteren Vorteil, dass den Blutfluß im Genitalbereich nicht einschränkt.“ Der Sportmediziner und Urologe Prof. Dr. Frank Sommerhat nachgemessen: Besser als jeder futuristisch gestaltete Fahrradsttel ist der Liegeradsitz….

Der ErgoMesh-Sitz – der luftige Netzsitz in zwei Größen und zwei Höhen

Die entspannt zurückgelehnte, bequeme Haltung ist ein wichtiger Vorteil Ihres Liegerads von HP Velotechnik. Die Sitzposition entscheidet über das Fahrgefühl auf dem Rad wie keine zweite Komponente. Neben der von Ihnen bevorzugten Sitzbauart – fesster BodyLink-Schalensitz oder luftiger ErgoMesh-Netzsitz – bestimmt vor allem die Sitzhöhe den Charakter Ihres Fahrzeugs. Dabei gilt insbesondere auf Dreirädern wie beim Sportwagen: Tiefes Sitzen erlaubt eine sportlich-dynamische Fahrweise mit maximaler Kippstabilität. Hohes Sitzen ermöglicht einfaches Ein- und Aussteigen und bietet gute Übersicht, erfordert dafür eine moderatere Fahrgeschwindigkeit in engen Kurven.

Der ErgoMesh HS plus-Sitz bietet eine um 11 cm erhöhte und bis zu 5 Grad aufrechtere Sitzposition gegenüber dem ErgoMesh-Netzsitz. Im Vergleich zum BodyLink sitzt man sogar satte 14 cm höher. Alle ErgoMesh-Varianten bauen auf einem stabilen Aluminium-Rahmen auf, der für eine gute Rückenunterstützung körpergerecht geformt ist. Zusätzlich lässt sich das sehr luftdurchlässige Sitzgewebe über viele breite Spannriemen an Ihre Rückenform anpassen. Es verfügt über das richtige Maß an Elastizität, um Druckstellen Ihres Gürtels oder dicker Kleidungsnähte zu vermeiden.

HP Velotechnik hat den waschbaren Sitzbezug mit einer atmungsaktiven Seitenpolsterung ausgestattet, die besonders guten Seitenhalt für die Querkräfte beim Dreiradfahren bietet. Ein herausnehmbares, wasserfestes Sitzpolster erhöht den Sitzkomfort im Gesäßbereich. Der ErgoMesh-Liegeradsitz verfügt über eine praktische Reißverschlusstasche in der Lehne, in der auch die optionale Regenschutzhusse Platz findet. In der Lehne ist eine Aufnahme für den Sicherheitswimpel. Seitliche Reflexstreifen sorgen für eine gute Sichtbarkeit bei Dunkelheit.

liegeradsitz ergomesh netzsitz sitzhöhe
Sitzhöhen am Beispiel des mittelhohen Scorpion fx

Verändern Sie öfter Ihr Niveau! Die orthopädisch überzeugenden Sitzsysteme von HP Velotechnik sind per Schnellspannbefestigung in 15 Sekunden abnehmbar und damit im Handumdrehen untereinander austauschbar.

An HP Velotechniks höchstem Trike montiert, dem faltbaren Scorpion plus, bietet der luftige ErgoMesh HS plus-Sitz eine Sitzhöhe von 57 cm – höher als Ihr Bürostuhl! Nach Hause fahren Sie mit dem hohen Sitz komfortabel auf Augenhöhe mit den Autofahrern im Straßenverkehr. Bei der sportlichen Runde am Wochenende sorgt der Wechsel auf einen tieferen Sitz für einen geringen Luftwiderstand, effiziente Tretkraftausnutzung und maximale Stabilität in schnellen Kurven. Passend für den hohen ErgoMesh HS plus-Sitz ist der optionale, lange Lenker mit 8 cm höherer Griffposition – ideal auch für kleinere Fahrerinnen und Fahrer auf den tieferen Sitzen.

Big is beautiful: Den 38 cm breiten ErgoMesh-Sitz gibt es auch als ErgoMesh XL– bzw. HS XL plus-Sitz mit 43cm Breite, 5 cm mehr Sitztiefe und 4 cm höherer Lehne.

Neu ab 2021: ErgoMesh Premiumsitz

Die neue Premium-Version des ErgoMesh-Sitzes: DerErgoMesh Premiumist die flexibelste Einladung, noch eine Runde sitzen zu bleiben, die Sie kriegen können.

Der Sitz ist die Visitenkarte eines Liegerades. Wer aufrechten Zweiradfans von seinem Scorpion vorschwärmt, wird diesen leidgeplagten Freunden der Dauer-Druckstelle von zwei unschlagbaren Vorzügen berichten: bequemerSitzkomfort und rückenfreundliche Ergonomie. Aus genau dem Grund genießt die Gestaltung des Sitzes als zentrale Kontaktstelle von Mensch und Rad bei HP VELOTECHNIK höchste Priorität.

Noch nie war ein Sitz derart flexibel und individuell einstellbar und zugleich so komfortabel gepolstert und funktional ausgestattet. Dafür kombinieren die Entwickler der innovativen Radmanufaktur das jeweils Beste aus den zwei bekannten Liegerad-Sitzwelten: den luftigen Atmungskomfort eines Netzsitzes mit den funktionalen Einstelloptionen von ergonomisch optimierten Hartschalensitzen.

Neue Materialien und neue Verfahren versetzen unsere Entwickler in die Lage, eine in vielfacher Hinsicht einzigartige neue Konstruktion zu realisieren. Sie verbindet das Beste aus zwei Welten: die ergonomisch justierbare Passform eines teilflexiblen Schalensitzes mit dem luftigen Komfort eines Netzsitzes.

Erstmals bei einem Liegerad-Spannsitz lassen sich mit dem ErgoMesh Premium die Neigungswinkel von Sitzfläche und Rückenlehne unabhängig voneinander einstellen. Der aus hochfesten Alu-Rohren geformte Rahmen gibt dem Premium-Sitz seine unverwechselbar definierte Kontur. Für herausragenden Komfort vereint der ErgoMesh Premium einen einmaligen Material-Mix aus sechs verschiedenen Geweben und Gewirken. Das macht den Sitz zugleich höchst atmungsaktiv als auch anschmiegsam. Zudem ist er in höchstem Maße anpassbar: Acht Spanngurte in Verbindung mit vier für jeden Fahrer individuell positio-nierbaren OrthoFlex®-Polstern machen aus dem ErgoMesh Premium die personalisierte Einladung zum Platz nehmen. Der Fahrer kann die ergonomisch geformten Gewebeflächen mit ihrer hoch atmungsaktiven und zugleich anschmiegsamen Polsterung optimal nach seinen Wünschen ausrichten. Bequem aufrecht sitzen, um den Panoramablick zu genießen? Oder Speed machen in der aerodynamisch günstigen flachen Position? Was für andere Konstruktionen eine Frage der Fahrphilosophie ist, beantwortet der ErgoMesh Premium mit drei Schnellspannern, die den Sitz in der gewünschten Position fixieren.

Damit ist das Thema Ergonomie in allen Lebenslagen am neuen Liegeradsitz von HP Velotechnik aber noch lange nicht ausgereizt. Die Ingenieure haben außer dem beweglichen Rahmen auch der Polsterung ein flexibles Innenleben verpasst. Dazu haben sie die OrthoFlex®-Technologie integriert, die zusammen mit Orthopädie-Experten für einen ganz anderen Sitztyp entwickelt worden war. Je zwei Einschübe seitlich an der Lehnenkante und der Sitzfläche nehmen Polsterelemente aus hochatmungsaktivem Material auf. Diese vier Zuschnitte können herausgenommen oder in den Taschen verschoben werden – und zwar auch noch, nachdem der Fahrer auf dem ErgoMesh Premium Platz genommen hat. Das ermöglicht, den Sitz direkt an individuelle Wünsche anzupassen. Gerade auf längeren Fahrten spürt man, wie viel Komfort eine perfekt an die eigene Körperform angepasste Abstützung ausmacht. Die Basiseinstellung des Sitzes mit acht kräftigen Spanngurten bleibt davon unbeeinflusst. Diese grundlegende Passform wird, ähnlich wie beim seit Jahren erprobten ErgoMesh-Sitz aus der hessischen Manufaktur, vor der Fahrt im wahrsten Sinne des Wortes festgezurrt.

Zahlreiche Extras und Zusatzfunktionen

Den Anspruch „Premium“ unterstreichen beim ErgoMesh Premium die zahlreichen Extras und praktischen Zusatzfunktionen, mit denen die Entwickler den Sitz versehen haben. Zwei integrierte, aber abnehmbare Taschen aus sehr festem, wasserabweisendem Cordura® bieten zusammen knapp drei Liter Stauraum. Die linke Tasche ist an der Außenseite mit einem großmaschigen Netzeinsatz versehen: vorbereitet für die zum Sitz passende Regenschutzhusse, die in der luftigen Tasche schon bei der Weiterfahrt trocknet.

Montiert wird der ErgoMesh Premium mit der bewährten Dreipunkt-Aufnahme von HP Velotechnik: Sitz justieren, drei Schnellspanner schließen – fertig. Da die Aufnahme die selbe ist wie beim einfachen Netzsitz ErgoMesh und beim Schalensitz BodyLink, können die Sitze beliebig getauscht werden.

Neu und vorteilhaft für den Transport ist am ErgoMesh Premium das obere Sitzblech: Das Bauteil mit den charakteristischen langen Schlitzen lässt sich wegklappen. In Kombination mit der Seat-O-Flex-Technologie ermöglicht das eine sehr flache Form, nicht nur für die Mitnahme in Bahn oder Auto.

Wie die beiden anderen Sitze der Liegeradmanufaktur lässt sich am ErgoMesh Premium eine Kopfstütze montieren. Ergänzend zu den Reflexstreifen als integrierten Sicherheitselementen kommt der funktionale Liegeradsitz mit Aufnahmemöglichkeiten für Wimpel und Rücklicht in den Handel.

Der ErgoMesh Premium ist ab ca. Ende Januar 2021 bei uns erhältlich; neben der normalen Version auch in XL sowie einer HS-Version (elf Zentimeter erhöhte Sitzposition). Der ErgoMesh Premium kann anstelle des Standardsitzes ErgoMesh für alle Trikes der Scorpion-Baureihe sowie die zweirädrigen Liegeräder Streetmachine Gte und Speedmachine zum Aufpreis von 199 Euro (UVP) bestellt werden. Der Verkaufspreis für den Einzelverkauf beträgt 599 Euro (UVP).

Damit ist das Thema Ergonomie in allen Lebenslagen am neuen Liegeradsitz von HP Velotechnik aber noch lange nicht ausgereizt. Die Ingenieure haben außer dem beweglichen Rahmen auch der Polsterung ein flexibles Innenleben verpasst. Dazu haben sie die OrthoFlex®-Technologie integriert, die zusammen mit Orthopädie-Experten für einen ganz anderen Sitztyp entwickelt worden war. Je zwei Einschübe seitlich an der Lehnenkante und der Sitzfläche nehmen Polsterelemente aus hochatmungsaktivem Material auf. Diese vier Zuschnitte können herausgenommen oder in den Taschen verschoben werden – und zwar auch noch, nachdem der Fahrer auf dem ErgoMesh Premium Platz genommen hat. Das ermöglicht, den Sitz direkt an individuelle Wünsche anzupassen. Gerade auf längeren Fahrten spürt man, wie viel Komfort eine perfekt an die eigene Körperform angepasste Abstützung ausmacht. Die Basiseinstellung des Sitzes mit acht kräftigen Spanngurten bleibt davon unbeeinflusst. Diese grundlegende Passform wird, ähnlich wie beim seit Jahren erprobten ErgoMesh-Sitz aus der hessischen Manufaktur, vor der Fahrt im wahrsten Sinne des Wortes festgezurrt.

Der ErgoMesh Premium ist für alle Scorpion-Modelle außer S-Pedelec und Enduro auch als 5 cm breitere XL- und jeweils mit 11 cm mehr Sitzhöhe als HS-Version erhältlich.

Technische Daten

Lehnenhöhe63 cm / 66 cm (XL und XL HS)
Sitztiefe24 cm / 27 cm (XL und XL HS)
Sitzbreite41 cm / 46 cm (XL und XL HS)
HS-Version11 cm erhöhte Sitzposition
Verstellwinkel Lehne14°
Verstellwinkel Sitzfläche11°
Rahmen6061 T6 Aluminium
Transportmaße (L x B x H)68 x 41 x 24 (gefaltet)
Transportmaße (L x B x H)89 x 41 x 16 (gestreckt)
Stauraum Taschen2 x 1,4 Liter

Testen Sie selbst!